Aktuelles

14. November 2017
Gerd Schild recherchiert in Nordirland

Gerd Schild, Gewinner des Internationalen Medien-Stipendiums 2017, hat über seine Recherchen an der irisch-nordirischen Grenze in der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung berichtet. In seinem Artikel „Die neue Angst der Iren“ vom 14. November 2017 verweist er auf das Sir-Greene-Stipendium, das diese Recherchen gefördert hat.

 

30. Oktober 2017
Veränderung im Vorstand

Michael Fürst kann aus Zeitgründen die Arbeit im Vorstand der Sir-Greene-Stiftung nicht weiter fortsetzen und scheidet aus dem Vorstand aus. Wir bedanken uns herzlich bei Michael Fürst für die engagierte Mitarbeit in den vergangenen Jahren.

 

27. Juli 2017
Helge Fuhst moderiert ARD-Presseclub

Helge Fuhst, Stipendiat 2006 und zum Jahreswechsel neuer Programmgeschäftsführer von Phoenix, wird am Sonntag, 13. August 2017 den ARD-Presseclub moderieren. Die Sendung wird ab 12:03 Uhr im ersten ARD-Programm übertragen.

Nachtrag: Wegen der Übertragung der Leichtathletik-WM im Ersten lief die Sendung als Internationaler Frühschoppen auf Phoenix. Hier können Sie sich die Aufzeichnung ansehen.

 

9. Juni 2017
Benefiz-Golfturnier „Sir Greene Cup 2017“

Der Sir Greene Cup im Burgdorfer Golfclub ist dieses Jahr in seine vierte Auflage gegangen. Mit rund 50 Spielern fand das Benefiz-Wettspiel am 9. Juni 2017 abermals regen Zuspruch. Viele der Teilnehmer sind inzwischen „Stammspieler“ und halten dem Greene Cup die Treue. Erstmals gab es bei der diesjährigen Auflage des Wettspiels auch die Möglichkeit, mit 9 Loch nur eine halbe Runde zu spielen.

Lesen Sie hier den Bericht vom Sir Greene Cup 2017.

 

5. April 2017
Stipendiatenehrung im Alten Rathaus

140 Gäste – Vertreter von Politik, Medien und Wirtschaft – trafen sich zur Stipendiatenfeier der Sir-Greene-Stiftung im Alten Rathaus Hannover. Zum dritten Mal hieß es „Vorwärts nach weit meets Sir-Greene-Stiftung“.

von links: Hartmuth Schulz, Gerd Schild, Jakob Simmank, Stefanie Nickel, Valentin Schmidt

Zu Beginn der Veranstaltung überreichten Valentin Schmidt, Kuratoriumsvorsitzender der Stiftung, und der Vorstandsvorsitzende Hartmuth Schulz den diesjährigen Preisträgern des Internationalen Medien-Stipendiums die Urkunden: Stefanie Nickel, z.Zt. freie Mitarbeiterin in der NDR Online- redaktion, Gerd Schild, freier Journalist und Jakob Simmank, freier Wissenschaftsjournalist.

Marina Kormbaki, Hauptstadtkorrespondentin des RedaktionsNetzwerks Deutschland und Stipendiatin der Stiftung 2015, begrüßte dann den Ehrengast der Veranstaltung Jacqueline McKennan, Presseattachée der US-Botschaft in Berlin. Thema des Abends: „Information und Journalismus in Zeiten von ‚fake news‘ – Über eine geteilte Verantwortung“. Marina Kormbaki gab zunächst einen kurzen Überblick über den beruflichen Weg von Jacqueline McKennan, der sie u.a. nach Moskau führte. Angesprochen auf den Wechsel im Weißen Haus sagte sie, die Angehörigen der Botschaft seien Wechsel gewohnt. Dies sei nichts Ungewöhnliches.

Als Presseattachée habe sie immer gute Verbindungen zu den Journalisten gehabt. Bei bestimmten Themen haben ihr auch medienerfahrene Spezialisten der Botschaft geholfen. Auf die Frage, ob Trump der Erfinder der ‚fake news‘ sei, stellte sie fest, dass er selber Opfer von Falschmeldungen gewesen ist. Wichtig sei es immer, nach den tatsächlichen Ursachen zu suchen und darüber zu berichten. Offizielle Verlautbarungen und Social Media seien ihr in ihrer Arbeit gleich wichtig. Misstrauen von deutschen Journalisten spüre sie nicht.

 

4. Januar 2017
Jan Philipp Burgard wird ARD-Korrespondent in Washington

Auch im neuen Jahr gehen unsere Stipendiaten weiter ihren Weg:
Dr. Jan Philipp Burgard, Preisträger des Internationalen Medien-Stipendiums 2011 und zuletzt Reporter und Redakteur der Kölner Redaktion der „Tagesschau“, geht als Korrespondent nach Washington. Er tritt dort die Nachfolge von Ingo Zamperoni an.

 

21. Dezember 2016
Zum Ende dieses Jahres gibt es folgende Personalia zu vermelden:

Tom Junkersdorf, langjähriges Mitglied im Kuratorium der Stiftung, wechselt vom Bauer-Verlag zum Condé Nast Verlag. Am 01.01.2017 wird er Chefredakteur der Männermagazine GQ und GQ Style.

Neu im Vorstand der Stiftung ist Thorsten Hapke, Redaktionsleiter Landespolitik beim NDR Landesfunkhaus Niedersachsen.

Stipendiat Heiko Lossie, zuvor Wirtschaftsredakteur bei dpa, ist seit 1. Dezember 2016 in der Kommunikationsabteilung des Volkswagen-Konzernbetriebsrats tätig.

 

28. November 2016
Bewerbungsfrist für die neuen Stipendien läuft

plakat-2017

Ab sofort können sich junge Journalisten für die Stipendien 2017/2018 bewerben. Weitere Informationen und den Bewerbungsbogen finden Sie hier. Die Bewerbungsfrist endet am 28. Februar 2017.

Anschließend wird der Vorstand der Sir-Hugh-Carleton-Greene-Stiftung die eingangenen Bewerbungen sichten und eine Vorauswahl treffen. Über die Vergabe entscheidet dann das Kuratorium.

17. August 2016
Carolin Fromm berichtet im Medienmagazin ZAPP

Unter dem Titel „Mexiko: Die weiße Villa von Präsident Pena Nieta“ hat das Medienmagazin ZAPP am 17. August 2016 einen Beitrag unserer Stipendiation Carolin Fromm gesendet. Den TV-Beitrag und einen ausführlichen Artikel zum Thema finden Sie hier.

 

21. Juni 2016
Carolin Fromm berichtet aus Mexiko

Carolin Fromm, Stipendiatin des Internationalen Medien-Stipendium 2015, hat ihre Recherchen in Mexiko zu den Themen Gewalt, Korruption und Transparenz mit einem Bericht in Zeitung „Aristegui Noticias“ abgeschlossen. Der Titel: La historia oculta de Virgilio Andrade: enfrenta demandas de ex pareja“, zu Deutsch: „Die verborgene Geschichte des Virgilio Andrade: die Konfrontation mit den Forderungen der Ex-Partnerin“. Am Schluss dieses Artikels gab es auch einen Hinweis auf das Sir-Greene-Stipendium, das sie für ihre Recherchen genutzt hat.

Außerdem hat Carolin Fromm ein Video gedreht, das Sie hier anschauen können. Es war ein trending topic auf Twitter und hatte bereits nach wenigen Stunden Hunderte von Kommentaren und Likes und wurde viel geteilt.

 

17. Juni 2016
Sir Greene Cup erneut mit mehr Spielern

Der Sir Greene Cup ist inzwischen eine feste Größe im Turnierkalender des Burgdorfer Golfclubs. Mit rund 60 Spielern zog die dritte Auflage des Benefiz-Wettspiels am 17. Juni 2016 erneut mehr Teilnehmer an. Der Reinerlös wird wohl erneut ein komplettes zusätzliches Stipendium ermöglichen.

Sir Greene Cup 2016

Foto © Joachim Giesel

Lesen Sie hier den Bericht vom Sir Greene Cup 2016.

 

14. Mai 2016
Sabine Gurol schreibt über Bahlsen

„Klassiker mit Biss“ nennt Sabine Gurol, die diesjährige Gewinnerin des Internationalen Medien-Stipendiums, den Bahlsen-Keks in ihrem HAZ-Artikel vom 14. Mai 2016. Sie stellt fest: „Seit 125 Jahren stellt Bahlsen seinen Butterkeks her. Die Produktion ist moderner geworden, das Rezept ist geblieben.“ Lesen Sie hier ihren Artikel.

 

26. April 2016
Rolf Zick spendet der Stiftung 280 Euro

2016 04 19_Rolf Zick 21_quadRolf Zick hat zu seinem 95. (!) Geburtstag auch Geldgeschenke erhalten. Darüber hat er sich sehr gefreut. Er dankt allen Schenkern sehr herzlich!

Sein Berufsleben war immer auch von der Förderung des journalistischen Nachwuchses bestimmt. Daher hat er sich entschlossen, das Geld der Sir-Hugh-Carleton-Greene-Stiftung zu spenden, und der Stiftung heute 280 Euro übergeben. Die Stiftung dankt Rolf Zick – und natürlich auch allen Schenkern!

 

20. April 2016
Stipendiatenehrung im Alten Rathaus

Zum zweiten Mal hieß es am 20. April 2016 „Vorwärts nach weit meets Sir-Greene-Stiftung„. 140 Gäste – Vertreter von Politik, Medien und Wirtschaft – trafen sich zur Stipendiatenfeier im Alten Rathaus Hannover. Helge Fuhst, stellvertretender Programmgeschäftsführer von phoenix, moderierte die Veranstaltung.

Zu Beginn ehrten Valentin Schmidt (Vorsitzender des Kuratoriums der Stiftung, Mitte) und Hartmuth Schulz (Vorsitzender des Vorstands, links) die Stipendiaten des Jahres 2016: Sabine Gurol, z.Zt. Volontärin bei der HAZ, und Leonore Kratz, z. Zt. freie Mitarbeiterin beim epd, erhielten das Internationale Medien-Stipendium. Für das Leibniz-Stipendium fiel die Wahl auf Arne Schulz, z. Zt. fester freier Mitarbeiter bei NDR Info und Autor von Radio-Features.

Von links: Hartmuth Schulz, Arne Schulz, Sabine Gurol, Leonore Kratz, Valentin Schmidt, Helge Fuhst

 

Ehrengast der Veranstaltung war Susanne Iden. Sie leitet in der Mediengruppe Madsack das Reportage-Desk des RedaktionsNetzwerks Deutschland (RND). Im Interview mit Helge Fuhst schilderte sie, wie sehr sich die Arbeitsbedingungen für Journalistinnen und Journalisten in den vergangenen Jahren verändert haben. Um nur einige Schlaglichter zu nennen: Die Zeit für Recherche ist viel knapper geworden. Die Präsenz in den sozialen Netzwerken wird zur Selbstverständlichkeit – selbst die einschlägigen getwitterten Kurzbotschaften. Auch gestandene Zeitungsjournalisten müssen sich an parallele Bildberichterstattung gewöhnen. Abschließend beantwortete Susanne Iden noch Fragen, die Helge Fuhst zu ihrer Zeit als Journalistin in den USA und Südafrika stellte.

 

2. April 2016
Marina Kormbaki schreibt über Schlepper und Flüchtlinge in der Türkei

Die Gewinnerin des Internationalen Medien-Stipendiums hat einen weiteren Artikel über die Situation der Flüchtlinge geschrieben, der am 2. April in der HAZ erschienen ist: „Ich verstehe nicht, was Gott von mir will

 

5. März 2016
Marina Kormbaki über „Istanbuls ungeliebte Gäste“

Bereits ein paar Tage nach Beginn ihrer Recherchereise (siehe unten) hat Marina Kormbaki einen Artikel in der Wochenendausgabe der HAZ veröffentlicht. Lesen Sie hier diesen interessanten Artikel über „Istanbuls ungeliebte Gäste“, in dem der Verlag freundlicherweise darauf hinweist, dass die Autorin zurzeit mit Unterstützung der Sir-Hugh-Carleton-Greene-Stiftung auf den Spuren der Flüchtlinge in der Türkei und in Griechenland recherchiert.

 

4.März 2016
Carolin Fromm berichtet aus Mexiko

Carolin Fromm, Gewinnerin des Internationalen Medium-Stipendium 2015, nutzt seit Anfang März das Stipendium für ein Praktikum und zur Mitarbeit bei der Redaktion von Aristegui Noticias im Norden von Mexiko-Stadt. Nach drei Tagen hat sie schon ihren ersten Text über die Flüchtlingssituation auf Spanisch veröffentlicht.

 

28. Februar 2016
Marina Kormbaki recherchiert in der Türkei und in Griechenland

Marina Kormbaki

Marina Kormbaki, Gewinnerin des Internationalen Medien-Stipendiums 2015, hat heute ihre Recherchereise angetreten, die sie in den nächsten drei Wochen in die Türkei und nach Griechenland führen wird. Von ihren Eindrücken entlang der europäisch-türkischen Bruchlinie der Flüchtlingskrise berichtet sie in den Zeitungen der Madsack Mediengruppe und auf Twitter.com/m_kormbaki.

 

19. Februar 2016
Patrick Hoffmann interviewt Emad Moteab: „Das war wie Krieg“

Unser Stipendiat Patrick Hoffman hat während seines Aufenthalts in Tunesien und Ägypten den Fußballspieler Emad Moteab interviewt, der dabei war, als vor vier Jahren bei einem Ligaspiel 74 Menschen starben. Das Interview, das heute in der HAZ erschienen ist, können Sie hier lesen.

 

15. Februar 2016
Dr. Helge Fuhst neuer Leiter Zentrale Aufgaben und Programm-Management bei phoenix

Helge Fuhst, ©phoenix/Annika Fußwinkel / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/6511 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/PHOENIX/Annika Fußwinkel"

Helge Fuhst, Gewinner des Leibniz-Stipendiums 2006, wird neuer Leiter von Zentrale Aufgaben und Programm-Management (ZAP) bei phoenix. Der bisherige stellvertretende Leiter der WDR-Intendanz übernimmt die Aufgabe ab 16. Februar. Er wird Nachfolger von Simone Fibiger, die die Leitung des Landespresseamtes in der Staatskanzlei NRW übernommen hat. In seiner neuen Funktion ist Fuhst neben Alfred Schier auch stellvertretender Programmgeschäftsführer.

 

16. Januar 2016
Patrick Hoffmann: „Die verlorene Revolution“

Was ist geblieben von der Arabellion, dem Arabischen Frühling, vom großen Traum der Freiheit? Dieser Frage geht unser Stipendiat Patrick Hoffmann in einer doppelseitige Reportage nach, die heute in der Beilage „Sonntag“ der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung und der Neuen Presse erschienen ist. Lesen Sie hier, zu welchem Ergebnis er kommt.

 

9. Dezember 2015
Patrick Hoffmann berichtet aus Tunesien

Gerade ist Patrick Hoffmann, der in diesem Jahr den Sonderpreis der Sir-Greene-Stiftung erhalten hat, aus Ägypten und Tunesien zugrückgekehrt. In der HAZ berichtet er, wie der Terror mit dem Tourismus die Lebensader Tunesiens trifft. Lesen Sie hier seinen Artikel.

 

24. November 2015
Bewerbungsfrist für die neuen Stipendien läuft

Plakat 2016 600

Ab sofort können sich junge Journalisten für die Stipendien 2016/2017 bewerben. Weitere Informationen und den Bewerbungsbogen finden Sie hier. Die Bewerbungsfrist endet am 29. Februar 2016.

Anschließend wird der Vorstand der Sir-Hugh-Carleton-Greene-Stiftung die eingangenen Bewerbungen sichten und eine Vorauswahl treffen. Über die Vergabe entscheidet dann das Kuratorium.

 

19. November 2015
Per Eggers für den Niedersächsischen Medienpreis niminiert

Für seine Moderation „Basti der Held“ wurde Per Eggers von Radio 21, Preisträger des Leibniz-Stipendiums 2010, für den Niedersächsischen Medienpreis 2015 nominiert. Die Niedersächsische Landesmedienanstalt (NLM) vergibt den begehrten Medienpreis für herausragende journalistische und kreative Leistungen. Die Preisträger werden am 3. Dezember 2015 bei einer festlichen Abendveranstaltung im Alten Rathaus Hannover bekannt gegeben.

 

15. November 2015
Jan Philipp Burgard berichtet aus Paris

Jan Philipp Burgard, Stipendiat des Internationalen Medien-Stipendiums 2011, hat im Weltspiegel vom 15.11.2015 nach den schweren Anschlägen aus Paris berichtet. Seinen Bericht können Sie über die Mediathek der ARD abrufen, er startet unmittelbar nach der Anmoderation.

 

2. November 2015
Patrick Hoffmann twittert aus Tunis

Patrick Hoffmann, der in diesem Jahr den Sonderpreis unserer Stiftung erhalten hat, ist am 31.10 2015 nach Tunis gereist, um fünf Jahre nach Beginn des Arabischen Frühlings ein Zwischenfazit zu ziehen. Über seinen Twitter Account @der_hopper berichtet er über seine Erlebnisse und Erfahrungen.

 

28. Oktober 2015
Carolin Fromm für Medienpreis nominiert

Carolin Fromm, die diesjährige Preisträgerin des Internationalen Medien-Stipendiums unserer Stiftung, ist mit ihrem Beitrag für NDR Info „Gewalt gegen Frauen in Mexiko“ für den Juliane Bartel Medienpreis 2015 nominiert worden. Der bundesweite Preis soll dazu beitragen, Geschlechterklischees in Frage zu stellen sowie Frauen als aktiv Handelnde und positive Identifikationsfiguren zu präsentieren.

 

20. September 2015
Martina Kormbaki trifft Linda Zervakis

Unsere diesjährige Stipendiatin des Internationalen Medien-Stipendiums, Marina Kormbaki, hat Linda Zervakis, Nachrichtensprecherin der „Tagesschau“, getroffen und mit ihr über Arbeit, Familie, Kindergeburtstage und die Griechen gesprochen. Beide haben griechische Wurzeln. Das interessante und informative Interview wurde am 19.09.2015 im Sonntagsmagazin der HAZ veröffentlicht.

 

18. September 2015
Carolin Fromm berichtet über die Rettung von Flüchtlingen

Am 18.09.2015 wurde im NDR-Fernsehen ein Beitrag von Carolin Fromm, diesjährige Preisträgerin des Internationalen Medien-Stipendiums, gesendet: „Rettet die Flüchtlinge!“ Carolin Fromm war zusammen mit ihrer Kollegin Johanna Leuschen an Bord der „Sea-Watch“ und begleitete die Crew auf ihrem Einsatz, die vor der lybischen Küste nach Flüchtlingen sucht und die Schiffbrüchigen aus Seenot rettet. In einer spannenden Reportage berichten sie über ihre Erlebnisse.

 

5. Juni 2015
Mehr Starter beim Sir Greene Cup 2015

Der Einladung des Presse Clubs Hannover zum zweiten Benefiz-Golfturnier zugunsten der Sir-Greene-Stiftung sind am 5. Juni 2015 bei strahlendem Sonnenschein mehr als 50 Golfer gefolgt. Auch die zweite Veranstaltung im Burgdorfer Golfclub war für die Stiftung ein großer Erfolg. Vom Reinerlös kann in diesem Jahr ein Internationales Medien-Stipendium finanziert werden.

Sir Greene Cup 2015_12

Foto © Joachim Giesel

 Lesen Sie hier den Bericht vom Sir Greene Cup 2015.

 

15. Mai 2015
Marina Kormbaki schreibt über Thessaloniki

Die diesjährige Preisträgerin des Internationalen Medien-Stipendiums, Marina Kormbaki, hat in der Ausgabe der HAZ vom 15.05.2015 auf Seite 3 „Blick in die Zeit“ einen sehr informativen Artikel über Thessaloniki geschrieben: „In der Stadt des guten Griechen

 

12. Mai 2015
Ann-Kathrin Seidel schreibt über den „Puddingmann“

In der HAZ ist am 12.05.2015 ein lesenswerter Artikel von Ann-Kathrin Seidel, Sir-Greene-Stipendiatin von 2014, erschienen: „Der ‚Puddingmann‘ und der Auszug der liberalen Juden aus Israel

 

15. April 2015
Stipendiaten 2015/2016 ausgewählt

Stipendiaten 2015
Valentin Schmidt, Carolin Fromm, Patrick Hoffmann, Marina Kormbaki,
Hartmuth Schulz (von links), Foto: Katharina Kümpel

Am 15.04.2015 hat das Kuratorium der Sir-Greene-Stiftung getagt und die Stipendiaten 2015/2016 ausgewählt. Auch in diesem Jahr fiel die Auswahl bei den sehr qualifizierten Bewerberinnen und Bewerbern nicht leicht. Der Vorsitzende des Kuratoriums, Valentin Schmidt, stellte fest, dass der Frauenanteil bei den Bewerbungen in diesem Jahr wieder auf 83% angewachsen und nur ein männlicher Bewerber in die engere Auswahl gekommen ist.

Internationales Medien-Stipendium
Das Internationale Medien-Stipendium haben in diesem Jahr Carolin Fromm und Marina Kormbaki erhalten.

Carolin Fromm arbeitet als freie Mitarbeiterin beim NDR in den Abteilungen Ausland und Aktuelles Fernsehen. Sie hat schon des Öfteren Lateinamerika bereist und will mit ihrem Stipendium wieder in diese Region, um von dort für die ARD Radio- und Fernsehbeiträge zu realisieren.

Marina Kormbaki bearbeitet als angestellte Redakteurin in der Madsack Mediengruppe beim „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ die Schwerpunkte Europa- und Migrationspolitik. Mit ihrem Stipendium möchte sie auf einer Recherchereise in der Republik Kosovo mehr über die aktuelle politische Entwicklung und die Probleme der Bevölkerung erfahren und anschließend über ihre Eindrücke in einer Reportage berichten.

Sonderpreis
Das Kuratorium hat in diesem Jahr auch wieder einen Sonderpreis für ein besonderes Projekt vergeben. Patrick Hoffmann, der die arabischen Länder bereist und auch dort studiert hat, möchte den fünften Jahrestag des Beginns des Arabischen Frühlings für ein Zwischenfazit nutzen und in einer großen, multimedialen Reportage über diese Länder berichten. Patrick Hoffmann, Sportreporter bei der Verlagsgesellschaft Madsack, wird während seines Aufenthalts auch einen Blick auf das Sportgeschehen werfen.

Das Leibniz-Stipendium wurde 2015 nicht vergeben.

 

24. März 2015
Einladung zur Stipendiatenfeier am 15. April

In einer gemeinsamen Veranstaltung mit „Vorwärts nach weit“, dem Treff für Politik, Medien und Wirtschaft, präsentiert das Kuratorium der Sir-Hugh-Carleton-Greene-Stiftung die Gewinner, die sich für das Internationale Medien- und das Leibniz-Stipendium qualifiziert haben,

am Mittwoch, den 15. April 2015
um 19:00 Uhr, Einlass ab 18:30 Uhr
im Atrium des Alten Rathauses in Hannover (Eingang Schmiedestraße).

Die ehemaligen Stipendiatinnen Ann-Kathrin Seidel von der Mediengruppe Madsack und Anika Giese vom Axel-Springer-Verlag werden von ihren spannenden Stationen in Syrien und Großbritannien berichten.

Sind Sendungen wie die heute-Nachrichten oder das Politbarometer nicht Formate einer aussterbenden Generation? Was müssen Nachrichten heute leisten, um gegen Boulevard-Journalismus und Promi-Berichterstattung anzutreten?  Diesen Fragen stellt sich Matthias Fornoff, seit Juli 2014 Leiter der Hauptredaktion „Politik und Zeitgeschehen“ des ZDF. Das Interview führt der  freie Journalist und ehemalige Stipendiat der Sir-Hugh-Carleton-Greene-Stiftung, Alexander Nortrup.

Wir freuen uns auf einen interessanten Abend mit Ihnen und bitten um verbindliche Anmeldung: telefonisch unter 05102 901-1124, per Fax unter 05102 901-129 oder per E-Mail unter kommunikation@nsa.adac.de.

 

19. März 2015
Ann-Kathrin Seidel schreibt Leitartikel der HAZ

Die Stipendiaten der Sir-Greene-Stiftung gehen ihren Weg. Heute hat Ann-Kathrin Seidel, Gewinnerin des Internationalen Medien-Stipendiums 2014, den Ausgang der Wahlen in Israel in einem Leitartikel der HAZ kommentiert.

 

2. Februar 2015
Stipendiatenfeier findet am 15. April statt

Der Zeitplan für die Stipendiatenvergabe 2015/2016 steht nun fest:
In seiner Sitzung am 25.03.2015 wird der Vorstand der Sir-Greene-Stiftung eine Vorauswahl unter den eingegangenen Bewerbungen für das Internationale Medien-Stipendium und das Leibniz-Stipendium 2015/2016 treffen. Die Kuratoriumssitzung der Sir-Greene-Stiftung, in der die Preisträger für die diesjährigen Stipendien ausgewählt werden, findet am 15.04.2015 statt.
Am selben Tag werden die frischgebackenen Stipendiaten in einer feierlichen Veranstaltung der interessierten Öffentlickeit präsentiert.

Wer sich bewerben will, hat dafür noch bis zum 28. Februar Gelegenheit. Weitere Informationen finden Sie hier.

 

18. November 2014
Bewerbungsfrist für die neuen Stipendien läuft

Plakat 2015 600Ab sofort können sich junge Journalisten für die Stipendien 2015/2016 bewerben. Weitere Informationen und den Bewerbungsbogen finden Sie hier. Die Bewerbungsfrist endet am 28. Februar 2015.

Anschließend wird der Vorstand der Sir-Hugh-Carleton-Greene-Stiftung die eingangenen Bewerbungen sichten und eine Vorauswahl treffen. Über die Vergabe entscheidet dann das Kuratorium.

 

30. Oktober 2014
Ann-Kathrin Seidel interviewt syrische Flüchtlingsfrauen

Stipendiaten 2014_7aAnn-Kathrin Seidel, Redakteurin beim digitalen Sonntagsmagazin „sonntag“ der Madsack-Verlagsgruppe und Gewinnerin des Internationalen Medien-Stipendiums 2014, fliegt am 03.11.2014 in den Libanon, um dort syrische Flüchtlingsfrauen zu interviewen. Die einzelnen Schritte ihrer Reise wird sie in einem Blog schildern: https://beirutbisbekaa.wordpress.com

 

28. Oktober 2014
Anika Giese wird Leitende Redakteurin Bewegtbild bei Axel Springer

Anika GieseAuch die Sir-Greene-Stipendiatin Anika Giese stellt sich einer neuen Herausforderung:
Ab 15. November ist sie Leitende Redakteurin Bewegtbild bei „B.Z.“ und „Bild“ Berlin-Brandenburg. Herzlichen Glückwunsch!

Die Gewinnerin des Internationalen Medien-Stipendiums 2013 war zuletzt freie TV-Autorin beim NDR und arbeitete auch schon als Regisseurin und für die BBC in London.

Für ihre Dokumentation „Faltenfrei um jeden Preis“ erhielt Anika Giese im Mai 2014 den Axel-Springer-Preis für junge Journalisten, eine der bedeutendsten Auszeichnungen für Nachwuchsjournalisten.

 

20. Oktober 2014
Sarah Tacke moderiert WISO

Tacke_quadSeit heute moderiert unsere Stipendiatin Sarah Tacke im Wechsel mit Martin Leutke das Wirtschafts- und Verbrauchermagazin „WISO“ im ZDF. Wir gratulieren herzlich zu dieser interessanten neuen Aufgabe!

Die Gewinnerin des Internationalen Medien-Stipendiums 2011 ist seit September 2014 stellvertretende Leiterin der Rechtsredaktion des ZDF. Moderations- und Reportage-Erfahrung hat die promovierte Juristin zuvor beim NDR gesammelt.

 

1. Oktober 2014
Heiko Randermann wechselt zur HAZ

Heiko RandermannHeiko Randermann ist seit heute Redakteur bei der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung, bei der er – wie zuvor bei der Neuen Presse in Hannover – über Landespolitik berichtet.

Als allererster Stipendiat der Sir-Hugh-Carleton-Greene-Stiftung des Presse Club Hannover gewann Heiko Randermann 2002 das BBC-Stipendium, das er bei der BBC in London absolvierte. Lesen Sie hier seinen Erfahrungsbericht.

 

2. August 2014
Vorstand und Kuratorium personell verstärkt

Sowohl für den Vorstand als auch für das Kuratorium der Sir-High-Carleton-Greene-Stiftung wurde personelle Verstärkung gefunden:

Michael Schier, Pressesprecher des Sparkassenverbands Niedersachsen, ist neues Mitglied des Vorstands.

Susanne Iden, Leiterin des Reportage Desks RedaktionNetzwerkDeutschland bei der Mediengruppe Madsack, verstärkt das Kuratorium der Stiftung.

Wir begrüßen Frau Iden und Herrn Schier in ihren neuen Funktionen und freuen uns sehr, dass wir sie für die aktive Mitarbeit bei der Sir-Greene-Stiftung gewinnen konnten.

 

23. Mai 2014
44 Golfer fördern die Stiftung bei der Premiere des „Sir Greene Cup“

IMG_8378_2

Mit ihrem ersten Benefiz-Golfturnier hat die Sir-Hugh-Carleton-Greene-Stiftung Neuland betreten. Die Premiere im Burgdorfer Golfclub war ein voller Erfolg, der der Stiftung – vorbehaltlich des genauen Kassensturzes – voraussichtlich genug Spenden für ein ganzes Auslandsstipendium einbrachte.

Lesen Sie hier den ausführlichen Bericht.

 

7. Mai 2014
Idole und Träume

Stipendiaten 2014/2015 ausgezeichnet

Stipendiaten 2014_2_550
Alles Fußball, oder was? Bei der Feier zur Verleihung der Sir-Greene-Stipendien 2014 am Mittwoch, 7. Mai drehte sich vieles um das runde Leder, und die knapp 50 Gäste im eindrucksvollen Forum der Sparkassenstiftung kamen voll auf ihre Kosten.

Insbesondere beim Interviewgast, dem Sportjournalisten Oliver Wurm, der auf überaus sympathische und anschauliche Weise sein Projekt „54-74-90“ vorstellte, ein Magazin, für das er drei deutsche Weltmeister (Eckel, Hölzenbein, Buchwald) an einen Tisch brachte und mit dem er sowohl Nostalgie als auch Vorfreude auf die WM in Brasilien weckt. Nebenbei verkauft es sich inzwischen auch gut, erzählte Wurm im Gespräch mit Moderator Alexander Nortrup – und das ohne Mitarbeiter für Marketing und Vertrieb. Nur im Ein-Mann-Betrieb.

Stipendiaten 2014_3_300Träume verwirklichen – das ist sicher ein Lebensmotto von Oliver Wurm, der seine Festanstellung bei „MAX“ aufgab, nachdem er ein Spiel des Confederation Cup 2005 in Hannover (!) gesehen hatte und sofort wusste: Ich muss zur WM 2006 ein Fußballmagazin machen! Also gründete er „PLAYER“, ein Fußball-Lifestyle-Magazin – der Beginn einer ganzen Reihe von Projekten (Bibel als Magazin, Panini-Städte-Sammelkarten), die er stets mit ganzem Einsatz und ohne Angst vor Misserfolg auf die Beine stellte. Den jungen (freien) Journalisten und Preisträgern gab er einen Rat mit auf den Weg: „Verkauft euch nicht unter Wert! Riskiert lieber mal, dass der Chefredakteur euch vermisst, als dass ihr für zu wenig Geld immer verfügbar seid!“

In lebendigen und originellen Videobotschaften grüßten die letztjährigen Stipendiatinnen Linda Kierstan (aktuell in Windhuk bei Hitradio Namibia) und Anika Giese (gerade zurück aus London, wo sie mehrere Wochen bei der BBC hospitiert hat).

Der Vorsitzende der Sir-Hugh-Carleton-Greene-Stiftung, Hartmuth Schulz, und der Vorsitzende des Kuratoriums der Stiftung, Valentin Schmidt, bemerkten dankbar, dass in diesem Jahr wieder mehrere Männer in der engeren Auswahl waren und auch ein Mann zu den Stipendiaten gehört. Sie lobten die insgesamt hohe Qualität der Bewerbungen und bedankten sich bei Vorstand und Kuratorium für Zeit und Mühe und beim Sparkassenverband für die Gastfreundschaft und leckere Bewirtung.

Stipendiaten 2014_4_550

 

Leibniz-Stipendium
Stipendiaten 2014_9aMit dem Leibniz-Stipendium ausgezeichnet wurde dann für 2014 Natalia Konyashina, Volontärin beim NDR. Sie möchte sich dem Grenzgebiet zwischen Kultur und Politik widmen, und damit auch insgesamt einen Schritt in Richtung Kultur-Journalismus gehen. Das Stipendium wird ihr dafür eine Recherche oder ein Seminar ermöglichen – und Türen öffnen, wo sonst hartnäckig und ohne Aussicht auf Erfolg gerüttelt werden müsste. Vielleicht bei der ZDF-Kultur-Redaktion in Berlin. Wir werden davon hören.

Internationales Medien-Stipendium
Stipendiaten 2014_8aStipendiaten 2014_7aGleich zwei Mal vergeben wurde das Internationale Medien-Stipendium. Zum einen an Ann-Kathrin Seidel, Redakteurin beim digitalen Sonntagsmagazin „sonntag“ der Madsack-Verlagsgruppe, zum anderen an Stefan Rüter, der sowohl bei der ARD („hart aber fair“) als auch beim ZDF („heute“) arbeitet. Der Wunsch des Diplom-Journalisten ist es, mit dem Stipendium eine Recherche-Reise nach Norwegen zu finanzieren, und vielleicht über afrikanische Fußballspieler, die dort ihr Glück suchen, zu arbeiten. Seine Co-Preisträgerin ist dagegen in viel südlicheren Gefilden unterwegs: Ann-Kathrin Seidel hat schon mehrfach über den Krieg in Syrien und das Flüchtlingselend in den angrenzenden Ländern berichtet. Mit dem Stipendium möchte sie ein Projekt finanzieren, das sich speziell den syrischen Frauen widmet, die besonders stark unter dem Konflikt leiden. Man darf sich in beiden Fällen schon jetzt auf spannende Geschichten freuen – und den Preisträgern auch schon jetzt dazu gratulieren, dass sie viele neue Erfahrungen sammeln und Netze weltweit knüpfen dürfen, der Sir-Greene-Stiftung sei Dank.

Fotos © Joachim Giesel